Interior Design

Ausstattung – Raum für Ideen

Was vor mehr als 100 Jahren in Weimar als Exper­i­ment von Walter Gropius mit der Idee begann, Kunst und Handwerk zu verbinden, entwick­elte sich zur einflussre­ich­sten Stil­rich­tung Deutsch­lands und machte sich auch weltweit einen Namen: das Bauhaus.

Ob Architek­tur, Fotografie, Malerei oder Kunsthandw­erk – im 21. Jahrhun­dert ist der Bauhausstil als Vorbild nach wie vor allge­gen­wär­tig und wird als Quelle der Inspi­ra­tion von Design­ern und Architek­ten geschätzt. Einfache, symmetrische Formen, unge­wohnte Mate­ri­alien und kunstvolles Handwerk kommen nun im Zusam­men­spiel mit dem Indus­triedesign und stil­prä­gen­den Charme der 50er und 60er Jahre im Röding­shof zum Einsatz.

So münden hier gewis­ser­maßen zwei Design­strö­mungen in einem Gestal­tungskonzept, das der Arbeitswelt der Zukunft und dem Anspruch an zeit­gemäße Büroflächen Rechnung trägt. Neben Funk­tion­al­ität und Ästhetik stehen dabei Themen wie Nach­haltigkeit und Repro­duzier­barkeit, aber auch die persön­lichen Entfal­tungsmöglichkeiten und das Wohlbefinden der Menschen im Vordergrund.

Die Unternehmensstruk­turen von morgen erfordern Räum­lichkeiten, in denen man gerne verweilt, und ein Umfeld, das inspiri­ert und zum (Ideen-) Austausch anregt. Mit einer großzügi­gen, flex­i­blen Raumgestal­tung und einer hochw­er­ti­gen, nach­haltig produzierten Ausstat­tung gehen moderner Komfort und zukun­ftsweisendes Design harmonisch Hand in Hand.

Zur Historie des Röding­shofes passt eine Ausstat­tung im modern inter­pretierten Indus­triedesign der 50er und 60er Jahre perfekt.